Multidisziplinäre Schmerztherapie

Die Schmerzverarbeitung ist ein komplexer Vorgang, an dem sowohl körperliche, aber gleichzeitig auch psychosoziale Prozesse (Gedanken und Emotionen) beteiligt sind, die ebenfalls einen Einfluss auf die Schmerzintensität ausüben. Aus diesem Grund wird von der Internationalen Schmerzgesellschaft (IASP) empfohlen, bei der Behandlung von Menschen mit chronischen Schmerzen multidisziplinär (Zusammenarbeit von verschiedenen Fachrichtungen) vorzugehen und dabei sowohl die körperlichen, als auch die psychosozialen Faktoren mitzuberücksichtigen. Wie man heute auch durch eine Vielzahl von Studien weiß, sind multidisziplinäre Behandlungen weit erfolgreicher als Behandlungen, die nur von einzelnen Berufsgruppen durchgeführt werden.

KOPFSCHMERZEN – MULTIDISZIPLINÄRE BEHANDLUNG

RÜCKENSCHMERZEN – INTERDISZIPLINÄRE BEHANDLUNG